XBRL-Taxonomie für Jahresabschlüsse

 
 

XBRL-Taxonomie für Jahresabschlüsse

Informationen zum Download

Der Download der XBRL-Taxonomie erfordert eine gesonderte Freischaltung. Wenn Sie sich jetzt für den Download freischalten lassen möchten, klicken Sie bitte hier: Jetzt freischalten

Wenn Sie bereits freigeschaltet sind, geben Sie bitte im folgenden Feld Ihre E-Mail-Adresse ein, bestätigen Sie die Nutzungsbedingungen und klicken Sie anschließend auf „Weiter“:

Wenn Sie sich jetzt für den Download freischalten lassen möchten, klicken Sie bitte hier: Jetzt freischalten

Allgemeine Informationen

Jahresabschlüsse und Finanzberichte können Sie im Bundesanzeiger und im Unternehmensregister anhand von XBRL, einer semantischen Datenstruktur speziell für Jahresabschlüsse, anliefern.

Allgemeine Informationen für die Einreichung von Jahresabschlüssen/Finanzberichten im XBRL-Format finden Sie in einer Dokumentation (Download Dokumentation (PDF) (260 kB)).

Eine Software zur Strukturierten Erfassung und Übertragung Ihrer Finanzdaten auf der Basis von Microsoft Office und der XBRL-Taxonomie des XBRL Deutschland e.V. steht Ihnen unter „XBRL-Programm“ zur Verfügung.

Für die unterschiedlichen Bilanzierungsstandards gibt es separate Taxonomien.
Der Bundesanzeiger Verlag nimmt für die Bilanzierungsstandards

  • HGB,
  • IFRS und
  • US-GAAP

XBRL-Dateien entgegen.

Um zusätzliche vom XBRL-Standard nicht unterstützte Formatierungen der Fließtexte zu ermöglichen, können Sie ein Zusatzschema nutzen. Dieses Schema kann für bestimmte Bereiche der Jahresabschlüsse verwendet werden.

Unter Einhaltung verlagsspezifischer Regeln wird zudem die Annahme von individuellen Taxonomie-Erweiterungen der Bilanzierungsstandards HGB und IFRS unterstützt.


Zurück zum Anfang der Seite.

XBRL-Taxonomie nach HGB 6.1

Die HGB-Taxonomie wird von XBRL Deutschland erstellt und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Die Datenannahme im Bundesanzeiger sowie Unternehmensregister erfolgt für Jahresabschlüsse und die Finanzberichte. Weitere Auskünfte finden Sie unter http://www.xbrl.de oder senden Sie eine E-Mail an .

Download:
XBRL-HGB-Taxonomie 6.1 (ZIP 58,3 MB)
Download:
Dokumentation für Ersteller von Jahresabschlüssen / Jahresfinanzberichten mit XBRL-Kenntnissen und für Softwareanbieter (PDF 483 kB)

Zurück zum Anfang der Seite.

Banken-Taxonomie-Erweiterung

Die Kreditinstitute in Deutschland haben ihre Einzelabschlüsse in der Regel nach den Normen des HGB zu erstellen. Für die Gliederung der Abschlüsse und die einzelnen Ausweispositionen ist ergänzend die „Verordnung über die Rechnungslegung der Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsinstitute (RechKredV)" zu beachten. Die Banken-Taxonomie-Erweiterung zur HGB-Taxonomie wird von der Arbeitsgruppe AG Taxonomy des XBRL Deutschland e.V. erstellt. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.xbrl.de

Download:
XBRL Banken-Taxonomie (ZIP 634 kB)
Download:
Beispiel Banken-Taxonomie (ZIP 18 kB)

Einsatzmöglichkeiten:

Medium:
Bundesanzeiger
Bereich:
Rechnungslegung/Finanzberichte
Rubrik:
Jahresabschlüsse/Jahresfinanzberichte
Veröffentlichungsarten:
Jahresabschluss/Jahresfinanzbericht
Bilanzierungsstandard:
HGB
Rubrik:
weitere Finanzberichte
Veröffentlichungsarten:
Halbjahresfinanzbericht, Quartalsfinanzbericht
Medium:
Unternehmensregister
Bereich:
Rechnungslegung/Finanzberichte
Rubrik:
veröffentlichte Jahres- und Halbjahres- und Quartalsfinanzberichte

Zurück zum Anfang der Seite.

BA-Jahresabschluss-XHTML

Der Bundesanzeiger Verlag hat als Ergänzung zu XBRL (Bilanzierungsstandard: HBG, IFRS und US-GAAP) ein weiteres XML-Schema entwickelt, welches es dem Verfasser eines Jahresabschlusses ermöglicht, in XBRL einfache Gestaltungsinformationen wie Umbrüche, Listen etc. zu integrieren. XBRL selbst berücksichtigt solche Gestaltungselemente nicht.

Diese Gestaltungsinformationen sind in den XBRL-Fußnoten in einem redundanten Text zu dem jeweiligen XBRL-Fakt zu integrieren. Im Bundesanzeiger und Unternehmensregister werden diese Fußnoten dann als gestaltete Inhaltselemente dargestellt.

Achtung:
Können entsprechende XBRL-Fußnoten nicht gegen dieses Schema validiert werden, nimmt der Verlag die XBRL-Datei nicht als Manuskript an. Das heißt: XBRL-Dateien können mit ungültigen XHTML-Fragmenten nicht an den Verlag übermittelt werden.
Download:
BA-Jahresabschluss-XHTML (XSD 8 kB)
Download:
Dokumentation BA-Jahresabschluss-XHTML (PDF 95 kB)
Download:
Beispiel XBRL_Zusatzschema (XML 12 kB)

Zurück zum Anfang der Seite.

XBRL-Taxonomie nach IFRS (Stand 2006-08-15)

Die XBRL-Taxonomie nach IFRS (International Financial Reporting Standards) ist ein internationaler Standard für die Übermittlung von Konzernjahresabschlüssen. Die IFRS-Taxonomie wird von der International Accounting Standards Committee Foundation erstellt und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.iasb.org/xbrl, http://www.xbrl.org oder http://www.ifrs-portal.com.


Zurück zum Anfang der Seite.

XBRL-Taxonomie nach US-GAAP (Stand 2005-02-28)

Die XBRL-Taxonomie nach US-GAAP (United States Generally Accepted Accounting Principles) ist der Standard aus den Vereinigten Staaten von Amerika für die Übermittlung von Jahresabschlüssen. Die US-GAAP-Taxonomie wird vom US-amerikanischen XBRL-Konsortium erstellt und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.xbrl.org.

Einsatzmöglichkeiten:

Medium:
Bundesanzeiger
Bereich:
Rechnungslegung/Finanzberichte
Rubrik:
Jahresabschlüsse/Jahresfinanzberichte
Veröffentlichungsarten:
Jahresabschluss/Jahresfinanzbericht
Bilanzierungsstandard:
HGB
Rubrik:
weitere Finanzberichte
Veröffentlichungsarten:
Halbjahresfinanzbericht, Quartalsfinanzbericht
Medium:
Unternehmensregister
Bereich:
Rechnungslegung/Finanzberichte
Rubrik:
veröffentlichte Jahres- und Halbjahres- und Quartalsfinanzberichte

Zurück zum Anfang der Seite.

Individuelle Erweiterungen der XBRL-Taxonomien nach HGB und IFRS

Für die Bilanzierungsstandards HGB und IFRS können individuelle Erweiterungen im Rahmen einiger Regeln beim Bundesanzeiger eingereicht werden. Dazu gehören:

  • Taxonomie-Erweiterungen (Ändern bzw. Hinzufügen neuer Bilanzpositionen - Konzepte),
  • Label-Linkbases (Bezeichnungen der Konzepte - Legende),
  • Presentation-Linkbases (Positionierung der Konzepte – Hierarchie-Information).

Nicht angenommen werden:

  • Erweiterungen des General Common Documents (GCD)
  • Neu hinzugefügte Berichtsteile (Erweiterungen dürfen nur in bestehenden Berichtsteilen durchgeführt werden).

Bei der Annahme von XBRL-Instanzen und deren Erweiterungsdateien wird eine Validation durchgeführt. Hierbei müssen folgende Kriterien erfüllt werden:

  • Für die auf der Publikations-Plattform angegebene Sprache der Veröffentlichung (Publikationssprache) muss eine entsprechende Label-Linkbase vorhanden sein (*de oder *en).
  • Jedes in der XBRL-Instanz vorhandene Konzept muss auch einen Bezeichner in der Label-Linkbase haben (mindestens Terse- oder Standard-Label).
  • Jedes in der XBRL-Instanz vorhandene Konzept muss auch eine Position in der Presentation-Linkbase haben.

Es werden keine Daten angenommen, in denen auf relative Pfade mit Verzeichnisangaben verwiesen wird, also Verweise auf im Internet liegende URLs (zum Beispiel xlink:href="http://www.firma.com/Erweiterung.xsd #Position") oder Interne Verweise auf Unter- oder Oberverzeichnisse (zum Beispiel <import namespace="http://www.firma.com/hgbextension" schemaLocation=".../hgbextension/hgbextension.xsd"/>)

Ausnahme bilden die Verweise der Standardsetzer HGB, IFRS, W3.org etc. (zum Beispiel xmlns:de-gcd="http://www.xbrl.de/de/gcd/2006-12-01").

Ausschließlich der lokale Pfad auf Ebene der XBRL-Instanz ist möglich (zum Beispiel xmlns:de-gaap-ci="Erweiterung.xsd"). Voraussetzung ist, dass diese Dateien neben der XBRL-Instanz hochgeladen werden.

Diesbezüglich sind bei der Einreichung alle xlink:href-Attribute in den eingereichten XML-Schema-Dokumenten sowie die import- und include-Elemente in den XML-Schemata zu validieren.

In den Label-Linkbases werden unterschiedliche Bezeichner eines XBRL-Konzeptes zur Verfügung gestellt. Mindestens muss das Terse- oder Standard-Label eines Konzeptes in der Publikationssprache vorhanden sein. Die hier beschriebene Prioritätenliste zeigt die Rangfolge, auf die bei der Interpretation zugegriffen wird (ist 1. nicht vorhanden wird auf 2. zugegriffen usw.):

  • Terse-Positive/-Negative/-Zero (Kurzbezeichner des positiven Werts, negativen Werts, Nullwerts)
  • Terse (Kurzbezeichner ohne Wertaussage - negativer Wert wird dann mit Minus ausgewiesen)
  • Positiv-/Negativ-/Zero-Label (Langbezeichner des positiven Werts, negativen Werts, Nullwerts)
  • Standard-Label (Langbezeichner ohne Wertaussage - negativer Wert wird dann mit Minus ausgewiesen)

Weiterführende Informationen bietet auch der Verein XBRL Deutschland e.V.


Zurück zum Anfang der Seite.
     
     

    Service

    Ansprechpartner

    Haben Sie Fragen, Anregungen oder wünschen Sie weitere Informationen? Wenden Sie sich an:

    Suchen im Bundesanzeiger

    Alle Veröffentlichungen des Bundesanzeigers können Sie kostenlos durchsuchen.

    zum Bundesanzeiger

    Suchen im Unternehmensregister

    Unternehmensveröffentlichungen und Registerinformationen sowie die Möglichkeit der Beauskunftung von hinterlegten Jahresabschlüssen stehen Ihnen im Unternehmensregister zur Verfügung.

    zum Unternehmensregister